Willkommen, Grüezi, Bienvenue

31 . Schwule Filmwoche

29. April bis 6. Mai 2015

Das Programmheft 2015 ist da und…

…liegt an ausgesuchten Orten in Freiburg aus.

Außerdem: Die PDF-Version als Download HIER.

Das waren die Highlights 2014

Nachdem wir Ende April/ Anfang Mai unsere Jubiläumsausgabe mit großer Eröffnungsgala, die 30. Schwule Filmwoche, erfolgreich veranstaltet haben, gab es im August noch ein Sommerspecial im Rahmen des Sommernachtskinos “open air” im Schwarzen Kloster. Dafür hatten wir den Oscar-Abräumer Dallas Buyers Club ausgewählt.

Und Mitte Dezember haben wir das inzwischen schon traditionelle Weihnachtsspecial im Kino Kandelhof veranstaltet. Wie immer mit kostenlosem Glühweinausschank und vom Filmwochenteam selbst gebackenen Plätzchen! Und wir hatten das große Glück, eine seltene Vorpremiere des Films The Imitation Game präsentieren zu können. Was kann es schöneres geben, als vom dem genialen Benedict Cumberbatch in die Weihnachtsferien geschickt zu werden?!

Hier noch mal der Begrüßungstext zur 30. Schwulen Filmwoche, wir freuen uns schon auf die 31.

 

Auch in diesem Jahr bieten wir Euch ein volles Programm.

Freut euch mit uns über eine ganze Menge Komödien, wie zum Beispiel über zwei hoffnungslos überforderte Elternpaare in 20 Lügen, 4 Eltern Und Ein Kleines Ei oder über ein Muttersöhnchen auf der Suche nach seiner sexuellen Identität in Maman Und IchFließt dahin angesichts der wunderbar zarten Romanze zwischen Leonardo und Gabriel in The Way He Looks. Eine ganz feinfühlige Liebe ist auch die von Florian zu Radu im neuen Axel Ranisch-Film Ich Fühl Mich Disco.

Leider ist nicht überall in der schwulen Welt eitel Sonnenschein. Erneut wollen wir zusammen mit der Hochschulgruppe von Amnesty International den Blick aus der sicheren Welt nach Homophobia werfen: Born This Way erfüllt uns mit Wut und Schmerz, und schafft Antrieb für unseren Kampf um weltweite Gayrights.

Ein echtes Highlight ist Der Kreis. Lasst Euch berühren von dieser Doku-Fiktion über eine schwule Gemeinschaft, die sich bereits in den 1940er Jahren in Zürich gegründet hat. Man kann nicht alle aufzählen, aber neben jeweils drei tollen Filmen aus Israel und aus Südamerika ist unser geheimer Überraschungsfilm hervorzuheben, den wir in einer inoffiziellen Vorpremiere zeigen dürfen. Etwas ganz Besonderes!

Und beachtet auch das Nachtprogramm mit Thrillern und Erotik! Nicht zu vergessen das obligatorische Kurzfilmprogramm am Abschlusstag. Wer nach der Eröffnungsgala in Partystimung bleiben möchte, der finde sich am Samstag bei unserer Filmwochen-Disco im White Rabbit ein. Wir feiern Zwo-Vierzehn größer mit einem separaten Nichtraucherbereich bei Häppchen und leckeren Drinks im Elhaso nebenan. Party on! Ach

ja, dieses Jahr liegt die Filmwoche wieder günstig in der Saison der Frühlingsfeiertage: Wir empfehlen neben der Dauerkarte den ein der anderen Brückentag einzuplanen.

Programmheft 2014

Das komplette Programmheft 2014 könnt Ihr aus als ePaper online anschauen

oder als PDF Download (ca. 6.7 MB) speichern.